§2b UStG: Frühzeitig handeln – Risiken minimieren

Deutscher Kämmerertag, 28. September: Parallelarbeitskreis I - 11.15-12.15 Uhr

Das BMF-Schreiben zu §2b UStG lässt Praxisfragen ungeklärt. Die öffentliche Hand muss nun ihren Umstellungsprozess beginnen. Wo drohen steuerliche Risiken? Bleibt die interkommunale Zusammenarbeit verschont? Kann die Umstellung abteilungsübergreifend gelingen?

REFERENT

Klaus Salomon, Leiter Umsatzsteuerreferat, Finanzministerium des Landes Brandenburg

Klaus Salomon ist Leiter des Umsatzsteuerreferats im Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg und Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam. Im Fokus seiner hauptberuflichen Tätigkeit stehen aktuell die Beratung und Unterstützung der Landesregierung zu den sich ändernden Rahmenbedingungen der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand und die damit einhergehende Abstimmung auf Bund/Länder-Ebene.

GASTGEBER

Frederike Milde, Steuerberaterin, CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

MODERATION

Dr. Sarah Nitsche