Stadt von morgen

Die Entwicklungsstrategien von Kommunen weisen darauf hin, wie die Menschen in Zukunft leben. Dies betrifft die Digitalisierung und die Entwicklung zur Smart City genauso wie Innovationen in den Bereichen Mobilität, Klimaschutz, Energieversorgung oder Städtebau. Über die Funktion der Daseinsvorsorge hinaus nehmen viele Städte dabei auch die Rolle eines Reallabor für industrielle Innovation ein. Urbane Transformation, technologischer Fortschritt und gesellschaftliche Progression bedingen einander.

Aktuelle Beiträge zum Thema Stadt von morgen

MdB Dietlind Tiemann hat die Fragen der DNK-Redaktion zur Bundestagswahl beantwortet.„Wir werden die Finanzbeziehungen von Bund, Ländern und Kommunen zeitgemäß ordnen“ 20.09.2021 - Dietlind Tiemann, ehemalige Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel und stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen… weiterlesen
Was die Kämmerer in den kommenden vier Jahren erwartet, entscheidet sich am 26. September.Bundestagswahl: Diese kommunalpolitischen Ziele haben die Parteien 20.09.2021 - Am 26. September ist Bundestagswahl. Der Neue Kämmerer hat bei den Arbeitsgemeinschaften Kommunalpolitik der Bundestagsfraktionen nachgefragt, worauf die Kommunen sich… weiterlesen
Städte machen sich auf den Weg zur Smart City.Agile Verwaltung: Pflicht oder Kür? 16.09.2021 - Wie muss sie aussehen, die Administration 2.0? Gerade im Hinblick auf die Folgen der Coronakrise wird klar: Ohne flexible und… weiterlesen
Beim 17. Deutschen Kämmerertag ging es in der Podiumsdiskussion um die Frage: Wer zahlt die Folgen der Coronakrise?Ohne die Kommunen geht es nicht 10.09.2021 - Die Auftaktdebatte des 17. Deutschen Kämmerertags dreht sich um die finanziellen Folgen der Pandemie und die wachsende Bedeutung der Kommunen… weiterlesen
DNK-03-2021- HeftvorschauDer Druck steigt 09.09.2021 - Die neue Zeitungsausgabe 3/2021 von Der Neue Kämmerer erscheint am Freitag. Im Leitartikel lesen Sie über die ersten Ergebnisse der… weiterlesen
Arne Schneider ist Haushaltsdirektor der Freien und Hansestadt Hamburg.Hamburg: Nachhaltige Finanz- und Haushaltssteuerung 26.08.2021 - Die Freie und Hansestadt Hamburg verfolgt eine Nachhaltigkeitsstrategie in der Finanzplanung. Diese berücksichtigt neben den ökonomischen auch ökologische und soziale… weiterlesen
Laut Finanzsenator Andreas Dressel hat sich die Kasse Hamburg zu einem „unverzichtbaren und hocheffizienten Dienstleister für Behörden und Bezirke" entwickelt.Kasse Hamburg als Dienstleister für die Digitalisierung 25.08.2021 - Der Landesbetrieb Kasse Hamburg zieht Bilanz. In der Coronapandemie hat er sich laut Finanzbehörde zu einem „unverzichtbaren“ Dienstleister in Sachen… weiterlesen
Nach der Flutkatastrophe: Ein Fonds in Höhe von 30 Milliarden Euro soll die Kommunen und Bürger beim Wiederaufbau von Häusern, Straßen, Brücken und Schienenwegen unterstützen.30 Milliarden Euro für Fluthilfe 18.08.2021 - Für die Folgen der Flutkatastrophe im Juli wollen Bund und Länder einen Wiederaufbaufonds in Höhe von 30 Milliarden Euro bereitstellen.… weiterlesen
Unterzeichnen die Kooperation zum Digitalisierungszentrum: OBM Gunter Czisch, Landrat Thorsten Freudenberger, OBM Katrin Albsteiger, Landrat Heiner Scheffold (von links).Interkommunales Zentrum für die Digitalisierung des Mittelstands 13.08.2021 - Kooperation über Landesgrenze hinweg: Stadt und Landkreis Neu-Ulm vernetzen sich mit dem Digitalisierungszentrum Ulm Alb-Donau Biberach. weiterlesen
Ein wesentlicher Baustein der digitalen Verwaltung ist das E-Payment.„Automatisierungen zahlen sich irgendwann in den Haushalten aus“ 12.08.2021 - Volker Müller, Co-Geschäftsführer von S-Public Services, spricht im Interview über die OZG-Umsetzung, E-Payment und digitale Daseinsvorsorge. weiterlesen