Was Kämmerer zur Grundsteuer wissen sollten

Ab 2025 wird die Grundsteuer neu berechnet. Nach langem Streit hat der Bundesrat im November 2019 eine Reform beschlossen. Jetzt müssen die Länder entscheiden, ob sie die sogenannte Öffnungsklausel nutzen oder dem Modell von Bundesfinanzminister Olaf Scholz folgen wollen. Alle Hintergründe und Aktuelles finden Sie hier.

Der Hamburger Finanzsenator Andreas Dressel schlägt bei der Grundsteuer ein Wohnlagemodell vor.

Hamburg stellt eigenes Grundsteuermodell vor

Hamburg will mit einem eigenen Grundsteuermodell Verwerfungen am Wohnungsmarkt vermeiden. Dazu sollen sowohl die Fläche als auch die Lage zur Berechnung der Grundsteuer berücksichtigt werden. Die CDU-Fraktion sieht allerdings noch Nachbesserungsbedarf.

Baden-Württemberg will bei der Grundsteuerreform gänzlich vom Bundesmodell abweichen.

Grundsteuer: Baden-Württemberg geht eigenen Weg

Baden-Württemberg gibt den Gesetzentwurf zur Grundsteuerreform zur Anhörung frei. Während sich die Politik um Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf die Schultern klopft, droht der Steuerzahlerbund mit einer Musterklage.

Niedersachsen macht eigenen Grundsteuer-Vorschlag.

Droht Kommunen ein Grundsteuer-Fiasko?

Die Zeit für die Umstellung auf neue Grundsteuermodelle wird knapp, mahnt die Deutsche Steuergewerkschaft. Denn obwohl bereits Vorschläge für eigene Ländermodelle kursierten, sei die Gesetzgebung noch nicht angelaufen. Die Finanzminister müssten endlich „in die Pötte kommen“.

Finanzminister Michael Boddenberg hat ein alternatives Grundsteuer Modell für Hessen vorgestellt.

Hessen wählt bei Grundsteuer einen Sonderweg

Hessens Finanzminister Michael Boddenberg hat ein eigenes Modell für die Berechnung der neuen Grundsteuer vorgestellt. Dafür erntet er viel Kritik.

Schleswig Holsteins Finanzministerin Monika Heinold gibt als einen Grund für die Einigung der Regierungskoalition auf das Grundsteuermodell des Bundes die Coronakrise an.

Grundsteuer: Schleswig-Holstein wählt Bundesmodell

Schleswig-Holstein will sich dem Grundsteuermodell von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) anschließen. Als einen Grund nennt die schleswig-holsteinische Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) auch die Coronakrise. Dafür erntet sie Kritik.

In Baden-Württemberg soll ein eigenes Modell für die Erhebung der Grundsteuer erarbeitet werden.

Baden-Württemberg prüft eigenes Grundsteuermodell

Baden-Württemberg will von der Öffnungsklausel bei der Grundsteuer Gebrauch machen. Derzeit prüft eine Arbeitsgruppe ein eigenes Grundsteuermodell. Das Bundesland folgt damit Niedersachsen und Hamburg.

Hamburg prescht bei Grundsteuer-Reform vor

Hamburg fordert, dass Länder und Kommunen bei der Reform der Grundsteuer vom Bund „finanziell vollständig“ entlastet werden. Außerdem will die Stadt verhindern, dass kurzfristig überdurchschnittliche Preissteigerungen auf den Bodenwert durchschlagen.

Mehrheit der Kommunen hat Grundsteuer erhöht

Mehr als die Hälfte der Kommunen in Deutschland hat in den vergangenen fünf Jahren laut einer aktuellen Studie die Grundsteuerhebesätze erhöht. Die gute Konjunktur habe allerdings dazu beigetragen, dass mittlerweile immer weniger Kommunen von Steuererhöhungen Gebrauch machen.

Beschluss zur Grundsteuer: Droht ein „Flickenteppich“?

Der Kabinettsbeschluss zur Grundsteuer ist da – und mit ihm die Diskussion, ob Bayern das einzige Land bleiben wird, das einen Sonderweg einschlägt. Neu entfacht ist auch die Debatte über die Frage, wie gerecht die neue Grundsteuer ist.

Die Eckpunkte für die Reform der Grundsteuer stehen offenbar fest.

Verwirrung um angeblichen Grundsteuer-Kompromiss

Die große Koalition soll sich auf einen Grundsteuer-Kompromiss mit Öffnungsklauseln geeinigt haben, melden Medien übereinstimmend. Doch SPD-Fraktionsgeschäftsführer Schneider dementiert umgehend.

Kommunalpolitiker warnen vor „Grundsteuernotstand“

Im Streit über die Reform der Grundsteuer liegen die Nerven blank. Kommunalpolitiker aus den Reihen der Union schreiben einen Brandbrief. Die Opposition versucht, den Druck auf die Regierung zu erhöhen, findet aber keine Mehrheit.

Grundsteuer: Gesetz noch im Mai im Kabinett?

Der Bundesfinanzminister verbreitet weiterhin Optimismus in Sachen Grundsteuer. Der Gesetzentwurf soll nun offenbar noch im Mai ins Kabinett. Derweil schwelt der Streit um Olaf Scholz‘ jüngsten Reformvorschlag weiter.