Die Stadtreinigung Hamburg kauft die Müllverwertungsanlage Rugenberger Damm vom schwedischen Energieriesen Vattenfall.

Antonis Liokouras/iStock/Getty Images

26.02.20
Beteiligungsmanagement

Stadt Hamburg kauft Vattenfall Müllverwerter ab

Hamburg rekommunalisiert das Müllgeschäft weiter: Die Hansestadt kauft dem schwedischen Versorger Vattenfall seine Anteile am Verwerter MVR ab.

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) wird alleinige Eigentümerin der Müllverwertungsanlage Rugenberger Damm (MVR). Wie die Stadt bekanntgab, sind die Verträge zwischen der SRH und dem schwedischen Versorger Vattenfall notariell beglaubigt worden. Der SRH-Konzern hält seit 2014 bereits 45 Prozent der Gesellschaftsanteile an der MVR und übernimmt jetzt die restlichen 55 Prozent vom bisherigen Mehrheitseigner Vattenfall.

Details des Deals sind noch nicht bekannt

Mit dem Kauf erwirbt die SRH laut eigener Aussage einen weiteren Baustein zur langfristigen Gewährleistung der Entsorgungssicherheit der Stadt Hamburg. Im Jahr 2014 hatte die Elbmetropole bereits die Müllverwertung Borsigstraße gekauft. Zudem plant Hamburg ein Zentrum für Ressourcen und Energie. „In allen drei Anlagen wird Wärme erzeugt, die wesentlich zur klimafreundlichen Fernwärmeversorgung der Haushalte und des Gewerbes in Hamburg beiträgt“, lässt sich Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) zum jetzigen MVR-Anteilkauf zitieren.

Die Transaktion muss noch vom Aufsichtsrat der SRH und den Gremien der schwedischen Vattenfall genehmigt werden, so dass Details des Vertrages noch nicht mitgeteilt werden können. Die SRH wurde bei dem Deal durch die Anwälte von Allen & Overy beraten.

j.eich(*)derneuekaemmerer(.)de