Netzwerkkabel in einem Server

Fuse/thinkstock/gettyimages

13.09.19
Prozessmanagement & IT

Trojanerangriff legt Stadtverwaltung lahm

Schon seit einer Woche geht in Neustadt am Rübenberge bei Hannover gar nichts mehr. Ein Trojaner hat die EDV-Systeme der Verwaltung befallen. Das LKA ermittelt.

Die Stadtverwaltung Neustadt am Rübenberge ist Opfer eines Trojanerangriffs geworden und derzeit nur eingeschränkt arbeitsfähig. Das teilt die Stadt auf ihrer Homepage mit. Demnach seien bereits seit dem vergangenen Freitag „alle Systeme offline“, nachdem ein sogenannter Emotet-Trojaner in das EDV-System der Stadt eingedrungen ist. Bei Emotet-Trojanern handelt es sich laut Mitteilung um Schadprogramme, die über Spamkampagnen verteilt werden und besonders langlebig und gefährlich sind.

IT-Experten sind aktuell damit beschäftigt, die Systeme wieder in Betrieb zu nehmen. Bis einschließlich heute ist die Verwaltung nur telefonisch oder persönlich erreichbar. Mitarbeiter können weder E-Mails empfangen noch versenden.

Wer für den Angriff verantwortlich ist, ist unklar. Die Stadt hat Anzeige erstattet, das Landeskriminalamt ermittelt.

Neustadt am Rübenberge hat mehr als 44.000 Einwohner und liegt in der Nähe von Hannover.  

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de