Würzburgs Kämmerer Robert Scheller hat sich an der Kämmerer-Wahl beteiligt.

DNK / Katrin Heyer

22.05.20
Personen & Positionen

Kämmerer-Wahl: Robert Scheller, Würzburg

Zahlen und Fakten machen Robert Scheller, Kämmerer der Stadt Würzburg, zum Realisten. Er arbeitet nie unter 50 Stunden und greift erst zum Taschenrechner, wenn es nicht mehr anders geht.

Kaffee oder Tee?
Kaffee.

Kopfrechnen oder Taschenrechner?
Immer erst der Kopf, nur wenn es gar nicht mehr geht, der Rechner.

40 oder 80 Stunden Wochenarbeitszeit?
Dazwischen, nie aber unter 50.

Ihr Büro: funktional oder mit persönlicher Note? 
Persönliche Note.

Im Beruf: fahren oder fliegen? 
Fahren.

Lerche oder Nachtigall? 
Eindeutig Nachtigall.

Aufzug oder Treppe? 
Treppe.

Urlaub: pauschal oder Abenteuertrip? 
Immer individuell – damit immer ein wenig Abenteuer.

Mails checken im Urlaub: ja oder nein? 
Ja.

Gourmet-Menu oder Currywurst? 
Alles, was gut gemacht ist.

Wohnen: Stadt oder Land? 
Land.

Realist oder Idealist? 
Zahlen und Fakten machen einen Kämmerer zum Realisten.

Musik: klassisch oder modern? 
Beides.

Zeitung oder online? 
Zeitung, weil sich einfach schneller blättern lässt.

alexandra.jarchau(*)frankfurt-bm(.)com

Erfahren Sie mehr über Deutschlands Kämmerinnen und Kämmerer in der DNK-Rubrik Kämmerer-Wahl.