Doyata/iStock/Thinkstock/Getty Images

17.09.19
Personen & Positionen

Radevormwald: Kämmerer Nipken geht in den Ruhestand

Frank Nipken, Kämmerer und Erster Beigeordneter in Radevormwald, geht Ende März nächsten Jahres in den Ruhestand. Der Rat der Stadt sucht eine Nachfolge zum 1. April.

Der Kämmerer und Erste Beigeordnete der Stadt Radevormwald, Frank Nipken, verabschiedet sich in den Ruhestand. Die Amtszeit läuft Ende März 2020 ab, heißt es in einer Beschlussvorlage der Stadt. Für die nächste Ratssitzung steht daher der Punkt auf der Tagesordnung, eine Stellenausschreibung für die Nachbesetzung der Stelle zum 1. April zu veröffentlichen. Im Dezember soll dann der Rat einen Nachfolger für Nipken wählen.

Laut eines Berichts der Rheinischen Post arbeitet Nipken seit 1999 bei der Stadt Radevormwald. Zunächst war er in der Abteilung für Rechnungsprüfung und auch im Fachbereich Jugend und Bildung aktiv. 2011 wählte ihn der Rat der Stadt zum Beigeordneten.

Radevormwald liegt im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen und hat fast 23.000 Einwohner.

ak.meves(*)derneuekaemmerer(.)de

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der Themenseite Kämmererwechsel.