Dörte Diemert

07.11.18
Personen & Positionen

Dörte Diemert soll Stadtkämmerin von Köln werden

Die Stadt Köln hat eine Nachfolgerin für die scheidende Kämmerin Gabriele C. Klug gefunden. Oberbürgermeisterin Henriette Reker schlägt dem Rat Dörte Diemert vor, die aktuell die Finanzen der Stadt Duisburg verantwortet.

Dörte Diemert, Stadtdirektorin und Stadtkämmerin von Duisburg, soll neue Stadtkämmerin von Köln und Beigeordnete für das Dezernat II (Finanzen) werden. Sie soll die Nachfolge von Gabriele C. Klug antreten, die am 7. Dezember aus dem Amt ausscheiden wird.

Wie die Stadt Köln mitteilte, wird Oberbürgermeisterin Henriette Reker Diemert dem Rat zur Wahl vorschlagen. Bereits am kommenden Donnerstag sollen die Stadtparlamentarier über die Personalie abstimmen. Diemerts Wahl gilt nach Informationen des Kölner Stadtanzeigers als sicher. Das Vorschlagsrecht für den Kämmererposten lag bei den Grünen. Auch die SPD will demnach für Rekers Vorschlag stimmen.

Nachhaltiges Finanzmanagement fortsetzen

Oberbürgermeisterin Reker ist überzeugt, mit Diemert eine geeignete Nachfolgerin für Klug gefunden zu haben. „Ihre Qualifikation und auch ihre bisherigen Erfolge sprechen für sich. Mit einem Etat von rund 4,8 Milliarden Euro und vielfältigen Beteiligungen der Stadt Köln wartet auf sie eine große Verantwortung.“ Diemert bringe die nötige Kompetenz für ein „modernes, strategisches, auf Nachhaltigkeit und Wirkungsorientierung ausgerichtetes Finanzmanagement der Stadt Köln mit.“

Dörte Diemert ist seit 2016 Kämmerin der Stadt Duisburg. Ein Jahr später wurde sie zusätzlich Stadtdirektorin. Die Juristin ist langjährige Lehrbeauftragte für Kommunalfinanzen und seit 2016 Honorarprofessorin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Vor ihrem Wechsel nach Duisburg war sie für den Deutschen Städtetag tätig.

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de