Nach 24 Jahren Arbeit für die Stadt Neuruppin

09.02.18 12:32

Neuruppin: Kämmerer Göbke geht in den Ruhestand

Von Ariane Mohl

24 Jahre kümmerte er sich um die Finanzen der Stadt Neuruppin im Norden des Landes Brandenburg. Ende April macht Kämmerer Willi Göbke den Weg frei für Thomas Dumalsky.

Willi Göbke, langjähriger Kämmerer der Stadt Neuruppin, verabschiedet sich Ende April in den Ruhestand, berichtet die Märkische Allgemeine. Göbke stand 24 Jahre an der Spitze der Finanzverwaltung der Fontanestadt. Zu DDR-Zeiten studierte er Mathematik und Physik. Nach der Wiedervereinigung orientierte er sich beruflich neu und wechselte in den öffentlichen Dienst. 1991 wurde Göbke Leiter des Gemeinde- und Rechnungsprüfungsamtes des Landkreises Neuruppin. 1994 fing er bei der Neuruppiner Stadtverwaltung an. Göbkes Nachfolge ist bereits geregelt: Thomas Dumalsky, aktuell Amtsleiter in der Kämmerei auf Probe, soll seinen Posten übernehmen.

 

Neuruppin hat mehr als 31.000 Einwohner und ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg.

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de