Nach drei Jahren in Füssen wechselt Kämmerer Marcus Eckert ins größere Fürstenfeldbruck.

Nun ist es offiziell: Kämmerer Marcus Eckert hat seinen letzten Arbeitstag in Füssen am 30. November. Der Rat habe seinem Antrag zur Versetzung zugestimmt, bestätigt ein Sprecher der Stadt mit rund 14.000 Einwohnern auf Nachfrage von DNK.

Anfang Dezember wird Eckert Kämmerer im mit rund 37.000 Einwohnern deutlich größeren Fürstenfeldbruck. Eine Nachfolge für Eckert in der im Ostallgäu gelegenen Stadt Füssen gibt es derzeit noch nicht.

Kämmerer arbeitete sich in Swap-Verträge ein

Eckert hatte die Stelle als Kämmerer in Füssen erst vor drei Jahren angetreten – DNK berichtete. Im August 2018 war er auf Tobias Rösler gefolgt, der zuvor aufgrund hoher Arbeitsbelastung das Kämmereramt verlassen hatte.

In Füssen angekommen, musste sich Eckert zunächst in komplexe Themen wie die Swap-Verträge, die einer seiner Vorvorgänger abgeschlossen hatte, einarbeiten. Vor seiner Zeit in Füssen war der Diplom-Verwaltungsfachwirt Eckert stellvertretender Kämmerer in Pullach.

ak.meves@derneuekaemmerer.de

Info

Weitere Nachrichten finden Sie auf der DNK-Themenseite Kämmerer-Wechsel.

Aktuelle Beiträge

Der Newsletter für Kämmerer
– jeden Freitag in Ihr Postfach
Newsletter abonnieren »
Newsletter abonnieren »
Der Newsletter für Kämmerer – jeden Freitag in Ihr Postfach