Die Ausgabe 2/2020 von Der Neue Kämmerer erscheint am Freitag!

Frankfurt Business Media

10.06.20
Haushalt

Der verschwundene Zaubertrank

Die neue DNK-Zeitung erscheint. Darin geht es um Olaf Scholz‘ Plan eines Rettungsschildes für Kommunen. Über die neuesten Entwicklungen informiert Sie DNK online. Nachhaltigkeit und Digitalisierung bleiben auch in der Coronakrise zentrale Themen.

Diesen Freitag erscheint die neue Ausgabe von Der Neue Kämmerer. Darin geht es im Leitartikel über den „Kampf um den Zaubertrank“ oder wie Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die Kommunen mit einem Schutzschild retten will. Kaum vorstellbar ist am Tag des Redaktionsschlusses am 2. Juni für die Redaktion und unsere Gesprächspartner, dass nur kurze Zeit später der Plan von Scholz fast nur noch als eine Randnotiz in den Geschichtsbüchern taugt.

Das Vorpreschen von Seiten des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) hatte unsere Redaktion noch unter Hochdruck über das Pfingstwochenende in die aktuelle Ausgabe einbringen können. All das ist nun Geschichte und kann zu den Asterix-Heften gelegt werden.

KfW-Chefvolkswirtin im Gespräch mit DNK

Zum Glück haben die weiteren Themen der aktuellen Printausgabe den Druckschluss hinsichtlich ihrer Aktualität überdauert. So spricht die KfW-Chefvolkswirtin Fritzi Köhler-Geib über die Folgen der Coronakrise aber auch über die Voraussetzungen für Krisenstabilität.

Das Thema Corona zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Heft. Die finanziellen Folgen sind schon jetzt immens für die Kommunen. Ernste Symptome der Viruskrise sind Einbrüche bei der Gewerbesteuer und vielerorts verhängte Haushaltssperren. Doch selbst die Pandemie verändert nicht alles. Viele weitere Themen werden Kämmerinnen und Kämmerer weiterhin begleiten – wie beispielsweise die Nachhaltigkeit. Die Stadt Freiburg, von der Coronakrise hart getroffen, wird auch weiterhin an der Erreichung ihrer Nachhaltigkeitsziele festhalten, erklärt Bürgermeister Stefan Breiter im Interview.

Grundgerüst für die Stadt von morgen

Im Smart City-Ressort #stadtvonmorgen erfahren Sie mehr über die Digitalisierungsstrategie der Stadt Emden, die Transformation des Kulturbetriebs in Kaiserslautern, neue Räume der Senatsfinanzverwaltung in Berlin und über das Grundgerüst für die Stadt von morgen in Hannover.

Trotz Coronakrise sollten kommunale Finanzverantwortliche ebenfalls den Umsatzsteuerparagraphen 2b nicht aus den Augen verlieren. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO mahnt zum Handeln.

Zu guter Letzt verabschiedet sich Vorstand Rainer Beutel von der KGSt. Im Heft blickt er auf 13 Jahre Vorstandstätigkeit zurück. In dieser Zeit kam es vor allem „auf den richtigen Kurs an“, so Rainer Beutel. Dies gilt aktuell wohl mehr denn je.

Online stets aktuell

Über die Juniausgabe hinaus halten wir Sie selbstverständlich online in jeder Situation auf dem tagesaktuellen Stand. Dort können sie unter anderem über die kurz nach Druckschluss beschlossenen Coronahilfen für Kommunen lesen – allerdings ohne die zuvor erhoffte Altschuldenlösung. Diese offene Flanke bleibt ein echtes Problem für viele Kommunen. Einen Vorgeschmack darauf gibt die hochverschuldete Stadt Pirmasens. Sie erfährt  trotz der umfangreichen Mittel aus dem Konjunkturpaket eine kalte Dusche.

Bei aller Enttäuschung scheinen die Vorteile des Konjunkturpakets zu überzeugen. Das finden auch die vier namhaften Autoren des Positionspapiers zur Coronakrise. Sie melden sich erneut exklusiv bei DNK online zu Wort und pochen auf eine schnelle Umsetzung des Pakets.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine gewinnbringende Lektüre im Heft und Online!

redaktion(*)derneuekaemmerer(.)de

Sie sind noch kein Abonnent von „Der Neue Kämmerer“? Das können Sie leicht ändern: Registrieren Sie sich einfach unter diesem Link und erhalten Sie die wichtigsten News sowie tiefgehende Analysen rund um das Thema Kommunalfinanzen.