17.04.2018

Steag-Beteiligungen verlieren an Wert

Stadtwerke Dinslaken schreiben Steag-Beteiligung weiter ab

Auch die Stadtwerke Dinslaken müssen weitere Abschreibungen bei ihren Anteilen am kommunalen Energiekonzern Steag vornehmen. Die Situation für die beteiligten Stadtwerke verschärft sich weiter. Denn im kommenden Jahr steht bereits die Refinanzierung des Deals an.

27.03.2018

Modellkommunen sollen neue Finanzierungsmodelle testen

Streit über neue ÖPNV-Finanzierung in Baden-Württemberg

Kaum hat sich die Aufregung um den „Gratis-ÖPNV“ gelegt, will Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann bei der ÖPNV-Finanzierung neue Wege gehen. Die CDU warnt vor einer neuen „Zwangsabgabe“ und will statt der Bürger den Bund stärker zur Kasse bitten.

22.03.2018

Unternehmen sammelt über Fundingpage Geld ein

Netzausbau: Stadtwerke Lübbecke setzen auf Crowdfunding

2,5 Millionen Euro wollen die Stadtwerke Lübbecke mithilfe von Crowdfunding einsammeln. Das Geld soll in den Netzausbau fließen und die Stadtwerke-Kunden enger an den kommunalen Versorger binden.

20.03.2018

Entschuldung durch Privatisierung von Wohnungen

IW-Studie: Kommunen sollen ihre Wohnungen verkaufen

Viele Kommunen könnten ihren Schuldenberg deutlich verkleinern, wenn sie ihren Wohnungsbestand privatisieren würden, heißt es in einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft. Oberbürgermeister aus den neuen Bundesländern wiederum fordern mehr Engagement für den sozialen Wohnungsbau.

15.03.2018

Stadtwerke ETO und Energieversorgung Oelde fusionieren

Stadtwerke Ostmünsterland: Kommunen stimmen Fusion zu

Die Stadtwerke ETO und die Energieversorgung Oelde schließen sich zu den Stadtwerken Ostmünsterland zusammen. Durch die Fusion sollen neue Geschäftsfelder erschlossen werden.

12.03.2018

Eon und RWE wollen Innogy zerschlagen

Trotz Sorgen um Stellenabbau: Kommunen für Innogy-Übernahme

Die Energiekonzerne Eon und RWE wollen gemeinsam ihr Energiegeschäft neu aufstellen – und damit das Ende der RWE-Tochter Innogy besiegeln. Die Pläne stießen bei einigen kommunalen RWE-Aktionären zunächst auf Skepsis.

  • Düsseldorf: Sparkasse kündigt höhere Ausschüttungen an

    Weil die Geschäfte der Stadtsparkasse Düsseldorf im Vorjahr gut gelaufen sind, will das Institut die Ausschüttungen an die Stadt erhöhen. Diese lagen im vergangenen Jahr bei 8,2 Millionen Euro. Bei OB Thomas Geisel löste diese Ankündigung Freude aus. In der Vergangenheit hatte der SPD-Politiker alle Register gezogen, um höhere Ausschüttungen zu erzwingen.
  • Esens: Stadtrat beschließt Verkauf der Stadtwerke

    Einstimmig hat der Rat der Stadt Esens die Veräußerung der Stadtwerke beschlossen. Ausschlaggebend war ein Schreiben des Landkreises Wittmund, in dem umfangreiche Anforderungen an den Trinkwasserversorger gestellt wurden. Deren Umsetzung hätte aus Sicht der Stadt zu erheblichen Verlusten bei den Stadtwerken geführt.
  • Kostenloser ÖPNV: Kommunen sind skeptisch

    Freie Fahrt für alle: Bayerische Kommunen halten wenig von der Idee der Bundesregierung, einen kostenlosen Nahverkehr einzuführen. Das Ganze sei nicht finanzierbar und würde die Verkehrssituation in den Großstädten sogar noch verschlimmern.
22.02.2018

Milliardenkosten für Instandhaltung von Abwasserkanälen

Bayern: 14,5 Prozent der Abwasserkanäle sind sanierungsbedürftig

Ein Großteil der Abwasserkanäle in den bayerischen Kommunen muss in den nächsten Jahren saniert werden. Auf die Kommunen rollt eine riesige Kostenlawine zu: Eine aktuelle Studie beziffert den Investitionsbedarf auf bis zu 5,8 Milliarden Euro.

22.02.2018

Diskussion über Wohnungsbaupolitik in Bayern

Kritik an staatlicher Wohnungsbaugesellschaft „Bayernheim“

Eine neue staatliche Wohnungsbaugesellschaft soll in Bayern bezahlbaren Wohnraum für die Mittelschicht schaffen. Dem Bayerischen Städtetag bereitet der Vorstoß des Freistaats Kopfzerbrechen. Er befürchtet, dass kommunalen Wohnungsbaugesellschaften so Gelder für dringend benötigte Investitionen vorenthalten werden könnten.

21.02.2018

Anforderungen der Aufsicht immer strenger

Ostdeutsche Sparkassen bei Ausschüttungen zurückhaltend

Harte Zeiten für Kommunen in Ostdeutschland: Weil die aufsichtsrechtlichen Anforderungen immer strenger werden, wollen die Sparkassen bei den Ausschüttungen an die Träger auf die Bremse gehen.

15.02.2018

Mögliche Millionenverluste durch Swaps

Rechnungshof prüft Derivatgeschäfte von Abwasserverbänden

Haben Abwasserzweckverbände in Sachsen-Anhalt sich auf verbotene Zinsderivatgeschäfte eingelassen und so Millionenbeträge verzockt? Der Landesrechnungshof Sachsen-Anhalt geht diesem Verdacht jetzt nach.

13.02.2018

Kostenloser Nahverkehr soll Fahrverbote verhindern

Bund denkt über kostenlosen ÖPNV nach

Aus Angst vor einer drohenden Klage der EU-Kommission ergreift die Bundesregierung ungewöhnliche Maßnahmen: Um mehr Menschen dazu zu bringen, ihr Auto stehen zu lassen, soll die ÖPNV-Nutzung kostenfrei werden. Doch wie der Einnahmeausfall kompensiert werden soll, ist völlig unklar.

07.02.2018

Offenlegung von Gehältern in kommunalen Unternehmen

Chefgehälter: Sparkassen besonders intransparent

Nur wenige kommunale Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern legen die Gehälter ihrer Chefs offen. Der Grund: Das Transparenzgesetz des Landes lässt etliche Ausnahmen zu, Kommunen als Trägern der Sparkassen sind die Hände gebunden.

19.01.2018

Kommunen lehnen Plan für landesweiten Verkehrsverbund ab

Thüringen: Landesweiter Verkehrsverbund sorgt für Kritik

Die Thüringer Landesregierung möchte den Verkehrsverbund Mittelthüringen zu einem landesweiten Verkehrsverbund ausbauen. Bei den Kommunen stößt dieser Plan auf Widerstand. Grund sind Unstimmigkeiten über die Frage nach der Verantwortlichkeit und Ausführung.

18.01.2018

Studie zur Zukunft der Stadtwerke

Stadtwerkechefs rechnen mit sinkenden Erträgen

Alte Geschäftsfelder brechen weg, neue kommen nicht richtig voran: Viele kommunale Energieversorger leiden unter den Folgen der Energiewende. Selbst mögliche Lösungsansätze wie die Digitalisierung oder Kooperationen bereiten vielen Stadtwerkechefs Kopfzerbrechen.

11.01.2018

Streit um Informationen zur Entwicklung der Stadtwerke Bonn

Bonn: Linke will OB gerichtlich zu mehr Transparenz zwingen

Die Linkspartei in Bonn will Oberbürgermeister Ashok Sridharan gerichtlich dazu verpflichten, Informationen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Stadtwerke offenzulegen. Das Verwaltungsgericht Köln muss nun klären, inwieweit das Informationsrecht der Ratsmitglieder sich auch auf Vorgänge bei kommunalen Unternehmen erstreckt.

04.01.2018

Wirtschaftliche Betätigung von Kommunen

Studie: Kommunale Unternehmen expandieren stark

Eine Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft belegt, dass kommunale Unternehmen weiter auf Expansionskurs sind. Private Mitbewerber sehen sich bedroht. Sie sprechen von unfairen Rahmenbedingungen und fürchten, vom Markt verdrängt zu werden.